Karnevalskostüme

Achten Sie für eine ungetrübte Partyfreude gerade bei günstigsten Karnevalsartikeln auf Qualität! Tipps zum Umgang mit textilen Verkleidungen sowie Informationen über Qualität und geprüfte Sicherheit finden Sie in unserem Ratgeber.

Termine - Wann ist eigentlich Karneval?

Eine kleine Einführung: Karneval findet weltweit aus unterschiedlichen Traditionen und deshalb zu unterschiedlichen Terminen statt. In Deutschland beginnt die „Fünfte Jahreszeit“ am 11.11. um 11:11 Uhr und endet am Aschermittwoch. Aschermittwoch ist am 46. Tag vor dem Ostersonntag. Da der Termin für Ostern jedes Jahr beweglich ist, bewegt sich der Aschermittwoch zwischen dem 4. Februar und dem 11. März.

Jahr Weiberfastnacht Rosenmontag Aschermittwoch
2017  23. Februar 27. Februar 1. März
2018 8. Februar 12. Februar 14. Februar
2019 28. Februar 4. März 6. März
2020 20. Februar 24. Februar 26. Februar

 

Karnevalskostüme für die größte Party der Welt

Wer die größte Party der Welt erleben will (allein in Köln 1,5 Millionen Besucher am Rosenmontag), kommt Weiberfastnacht (Donnerstag vor Aschermittwoch) ins Rheinland. Tagsüber geht die halbe Stadt kostümiert zur Arbeit oder in die Schule – das muss man gesehen haben! Abends feiern vor allem die Frauen, denn dieser Tag gehört ihnen. Humorvolle Männer kommen mit alten Krawatten ins Büro – weil sie genau wissen, daß die Frauen nur darauf warten, sie ihnen als Trophäe abzuschneiden. Donnerstag bis Mittwoch finden in zahllosen Kneipen Partys statt.

Der Sonntag und Dienstag vor Aschermittwoch ist die Zeit der kleineren Umzüge der Schulen und Stadtteile. Höhepunkt ist immer der Rosenmontag (Montag vor Aschermittwoch) mit seinen großen Festzügen. In Köln und Düsseldorf kommen dann jedes Jahr hunderttausende zur größten Party der Welt!

Lustige Traditionen sind das „Einsingen“ und die „Nubbelverbrennung“. Zum „Einsingen“ geht man in entsprechende Kneipen, wo man Zettel mit den Texten der Lieder der Saison erhält – und singt einfach mit. Bei der „Nubbelverbrennung“ wird der Nubbel (eine Strohpuppe) als Sündenbock für Alles und Jeden am Aschermittwoch verbrannt. Einer ruft dann zum Beispiel (in rheinländischer Mundart): „Wir haben unser Jeld versoffen. Wer ist dat in Schuld?“ Und alle: „Der Nubbel!“ Einer: „Wir sind fremdjejangen. Wer ist dat in Schuld?“ Und alle : „Der Nubbel!“ usw., bis schließlich der Nubbel verbrannt wird mit ihm alle Sünden.

Wer wissen will, wieviel Spaß das macht, kann einfach hingehen – am besten kostümiert!